News

Trainingscamp 2018 – ein „Goldi“-Erfahrungsbericht

Köln, 27. März 2018 - 11er-Tackle-Football für Frauen? Vor einem Jahr war das für uns noch eine berauschende Wunschvorstellung. Nun haben wir in der Saison 2018 die Möglichkeit, uns allen diesen Wunsch zu erfüllen.

Nach einem intensiven und abwechslungsreichen Wintertraining, das wir bei Wind und Wetter auf der Ostkampfbahn in Köln verbracht hatten, starteten wir unser Trainingscamp bei strahlendem Sonnenschein auf dem Sportplatz in Simmerath. Unser Team voller begeisterter Spielerinnen erfreute sich eines intensiven Aufwärmtrainings, gestaltet von unserem Teamkapitän Franziska Busche und Vivienne Caspari.

Nachdem wir alle gut aufgewärmt waren, begannen wir mit einer Indie-Phase, in der wir es genossen, ausgiebig Zeit zu haben, um über neue Spielzüge und verschiedene Techniken zu sprechen und direkt in die Praxis umsetzen zu können. Auch in den One-on-Ones bewiesen gerade unsere neueren Spielerinnen, wie heiß sie aufs Ballern sind und wie viel sie bereits lernen konnten.

Die Mittagspause verbrachten wir fröhlich quatschend und ruhten uns im Sonnenschein ein wenig aus. Die ein oder andere Spielerin stellte dabei unter Beweis, dass sie das Wort Sportlernahrung noch einmal überdenken sollte (Kuchen, etc.), während andere sich sehr erfolgreich in Turnübungen versuchten.

Anschließend starteten wir nach einer weiteren Trainingseinheit in den absoluten Höhepunkt des Tages: Das Scrimmage. Zum ersten mal standen wir mit 22 euphorischen Spielerinnen auf dem Feld. Ein unbeschreibliches Gefühl, man fühlt sich endlich komplett.

Die Offense begeisterte dabei mit einem exzellenten Laufspiel gemischt mit guten Pässen auf unsere beiden Rookie-Receiver, die sich an dieser Stelle ein riesiges Lob verdienten. Besonders war aber vor allem das fantastische Zusammenspiel der O-Line. Bereits erfahrene und begabte Spielerinnen wiesen ihre neuen Kolleginnen mithilfe unseres O-Line Coaches so gut ein, dass die Defense ins Schwitzen kam.

Aber auch die Verteidigung ließ sich nicht lumpen und auch hier bewiesen viele Spielerinnen, dass sie sich auf ihren neuen Positionen wohl fühlen und bereit sind, der gegnerischen Offense das Fürchten zu lehren. Aber auch unsere bereits bekannten Hasen zeigten, wie viel sie aus dem ausdauer- und kraftlastigen Wintertraining mitnehmen konnten. Es war schön zu beobachten, welche Fortschritte Spielerinnen machen konnten, die sich regelmäßig im Winter bei eiskalten Temperaturen auf den Platz bewegten.

Nach einem anstrengenden, aber wunderschönem Trainingstag kehrten wir abends gemeinsam in der Jugendherberge ein – die abwechslungsreichen Zimmernamen brachten das gesamte Team zum Schmunzeln – ein Dank gilt an dieser Stelle unserem fantasievollen Headcoach und unserer lieben Anna.

Im theoretischen Teil unseres Trainingscamps studierten wir gemeinsam mit unseren Unit-Coaches das gesammelte Videomaterial. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel man aus seinen eigenen Fehlern lernen kann. Unsere Trainer unterstützten uns intensiv, um aufgetretene Fehler zu erläutern und Fragen zu klären.

Im Anschluss widmeten wir uns alle gemeinsam unserem Teamabend, sammelten Ideen für die neue Saison und diskutierten anstehende Fragen. Um auch unsere neuen Spielerinnen besser kennen lernen zu können, veranstalteten wir eine Reihe von interessanten Fragerunden, bei denen das eine oder andere lang gehütete Geheimnis, wie die eigene Schuhgröße gelüftet wurden. Die Stimmung war dabei wie immer herzlich und wir haben viel gelacht. Besonders über die vielen Gutscheine für unseren Teamkapitän Franzi anlässlich ihres Geburtstags.

Nach einer sehr kurzen Nacht, in der uns zusätzlich noch eine Stunde durch die Zeitumstellung geraubt wurde, brachen wir am nächsten Tag gemeinsam zu unserem letzten Trainingstag auf. Wir beschäftigten uns mit den Special Teams, allen wichtigen Aufstellungen und neuen Techniken. Nach einer weiteren Trainingseinheit legten wir unsere gesamte verbliebene Kraft in unsere Inside-Runs und bewiesen an dieser Stelle, wie flexibel viele Spielerinnen bei uns sind. Da wir unsere Positionen durchmischten, damit jeder die Aufgabe des anderen noch besser versteht und im Notfall auch selber spielen kann.

Insgesamt war es ein wunderschönes, intensives, phasenweise anstrengendes aber auch sehr lehrreiches Wochenende. Ich freue mich schon jetzt darauf, wenn wir im kommenden Jahr wieder die Möglichkeit haben, mit allen Spielerinnen gemeinsam das Trainingscamp zu besuchen.

Von Leah „Goldlöckchen“ Wilmsen

Ortho Docs - Praxis Dr. Wildenau

Anzeige Website Falcons Fitness First